Creativa Schlafcenter AG – Wehntalerstrasse 539 – 8046 Zürich – 044 371 72 71kontakt@creativa-schlafcenter.ch
WICHTIGE INFORMATION BEZÜGLICH ÖFFNUNGSZEITEN

Coronavirus – Was löst die Angst im Körper aus?

Die Angst

Wir haben alle viel über den Virus gehört – die Menschen sind informiert und das ist auch gut so. Mittlerweile ist es aber so, dass es eine Eigendynamik entwickelt hat und viele Menschen Angst haben. Vorsicht und Respekt vor dem Virus sind durchaus angebracht – Angst aber macht Ihr Immunsystem kaputt und dass soll ja gerade jetzt sehr stark sein. Wir erklären warum, und zeigen Ihnen Tipps, wie sie Ihr Immunsystem stärken können.

Was löst die Angst im Körper aus? Angst ist ein Überlebensgefühl, dass wir schon seit der Entstehung des Homo Sapiens oder des Neandertalers kennen (also menschliche Frühgeschichte).

Damals war die Angst etwas Gutes. Sie hat uns davor bewahrt, vom Säbelzahntiger gefressen zu werden. Angst schüttet Stresshormone wie Cortisol oder Adrenalin aus, innerhalb von Millisekunden. Diese Stresshormone bewirken, dass viel Blut in die Beine fliesst, damit wir wegrennen können, falls uns jemand fressen will. Die Pupillen weiten sich, damit wir beim Laufen alles sehen können. Nachdem der Mensch 3 Kilometer gelaufen ist, lässt er sich in der Steinzeit ganz erschöpft auf sein Bärenfell fallen und die Stresshormone sind weg.

Wie ist es aber in der Neuzeit? Wir haben diese Stresshormone noch immer und der Mechanismus ist immer noch derselbe. Nur heute läuft keiner mehr, z.B. bei einer Auseinandersetzung mit Ihrem Chef oder wenn Sie in der Zeitung über einen bösen Virus lesen, und die Stresshormone werden nicht abgebaut. So steigt Ihr Cortisol (kann man im Blut messen), es wird zu einem katabolen Hormon, d.h. es baut Eiweiss ab. Und was dann?

Aufgepasst: Ihr Immunsystem besteht aus 1,5 Kilogramm reinem Eiweiss. Sonst nichts.

Davon befinden sich 70 % im Darm. Cortisol baut also Eiweiss ab. Wenn der Cortisolspiegel zu hoch ist, zerstört es also Ihr Immunsystem. ANGST zerstört also Ihr IMMUNSYSTEM…und zwar auf ganz natürliche Weise. 

Und genau hier können Sie ganz einfach selbst eingreifen und Ihren persönlichen Beitrag zu Ihrem eigenen Schutz beitragen. 

Angst wird durch Bewegung abgebaut. Gehen Sie täglich 45 Minuten draussen in der frischen Luft spazieren, am besten im Wald. Bäume schütten einen Stoff aus, der uns Menschen beruhigt.

Und jetzt kommt’s: Was passiert nach 30 Minuten. Sie werden ruhig, sind nach innen gekehrt. Sind auf einmal entspannt und sehen die Welt mit anderen Augen. Machen Sie das mal 4 Wochen, die Wirkung ist garantiert. Danach will man es immer wieder haben. Ein tolles Gefühl!
Dieser Effekt ist messbar und somit auch nachweisbar. Würde man den Cortisolspiegel im Blut vor und nach dem täglichen Spaziergang messen, würde der Messwert sinken…garantiert.

Versuchen Sie es, werden Sie selbst aktiv, stärken Sie sich selbst, machen Sie Ihr Immunsystem stark, fangen Sie am besten gleich HEUTE an…und bei jedem Wetter…und teilen Sie unserer Community Ihre Erfahrungen mit. Das motiviert zum Mitmachen und Durchhalten.

Bleiben Sie gesund.

Teilen Sie das möglichst oft mit Bekannten, Verwandten und Freunden. Jeder der mitmacht, hilft.

Textquelle: Bogengold GmbH Gesundheitszentrum, www.bogengold.com

Daniela Zimmermann

Verfasst von:

Daniela Zimmermann

kontakt@creativa-schlafcenter.ch

am 2. April 2020

Daniela Zimmermann

Verfasst von:

Daniela Zimmermann

kontakt@creativa-schlafcenter.ch

am 2. April 2020

Jetzt kostenlos anmelden

Erhalten Sie spannende Tipps zum Gesunden Schlafen und exklusive Angebote direkt per E-Mail.